B1+B2

   

  Twin-Treffen 2014 +++  Fr.13. bis Mo.16. Juni +++ Pont de Deulin, Belgien !  

Home
Nach oben

 

Die Kawasaki Z750B1 (1976) und die Z750B2 (1977) sind nahezu baugleich und werden hier zusammengefaßt.
Es gibt keine offensichtlichen Unterschiede dieser Modelle, abgesehen von den original verwendeten Farben.

Die B1 und B2 verwenden eine Hinterradschwinge mit Buchsen zur Lagerung (keine Nadellager).
Um die Buchsen schmieren zu können, befindet sich ein Schmiernippel mittig über der Schwingenlagerung / -achse.

Die B2 ist mit einem "Starter Lockout Switch" versehen worden.
Dabei handelt es sich um einen kleinen Schalter am Kupplungshebel (oben am Lenker).
Erst wenn der Kupplungshebel gezogen wird, funktioniert der Elektrostarter !

Die B2-Modelle für Deutschland haben erstmalig einen Seitenständerschalter bekommen.


Die Z750B1 war das erste Motorrad von Kawasaki, das vorn und hinten mit Scheibenbremsen ausgerüstet war !

Kawasaki Z750B (B1 bis B4) technische Daten, zusammengestellt aus verschiedenen Quellen.
Darin sind bereits kleinere oder auch größere Unterschiede festzustellen.

2-Zyl.-4-Takt-Reihenmotor, Paralleltwin, fahrtwindgekühlt,
2 obenliegende Nockenwellen (DOHC), 2 Ventile pro Zylinder,
über Tassenstößel mit obenliegenden Shims betätigt
 
Leistung 37kW (50 PS/7000 U/min)  
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h  
Hubraum 745 ccm  
Bohrung x Hub 78 mm x 78 mm  
Vergaser BS38  
Starter E.- und Kickstarter  
Zündung Kontaktgesteuerte Batterie/
Spulenzündung
 
Schmierung Naßsumpfschmierung  
Kupplung Mehrscheibenkupplung im
Ölbad
 
Schaltgetriebe Klauengeschaltetes Fünf-
ganggetriebe
 
Ges. Länge 2210 mm  
Ges. Breite (ohne Lenker)   620 mm  
Ges. Höhe 1140 mm  
Radstand 1460 mm  
Sitzhöhe 800 mm  
Leergewicht (Vollgetankt) 235 kg  
Rahmen Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen  
Kraftstofftank 14,5 Liter
Davon 3,0 Liter Reserve
 
Reifen vorn 3.25 H 19 4 PR    1,8-2,2 bar  
Reifen hinten 4.00 H 18 4 PR    2,0-2,4 bar  
Bremsen vorn Hydraulische Einzelscheibe
245 mm
oder 260 mm?
oder 280 mm?
oder 296 mm?
Bremse hinten Hydraulische Einzelscheibe
230 mm
oder 260 mm?
oder 277 mm?
Federung vorn 36 mm Teleskopgabel
119 mm Federweg
 
Federung hinten 3-fach verstellbare Federbeine
80 mm Federweg
 
Verbrauch 90/130/Durchschnitt 5,4 l / 6,9 l / 6,4

Die Leistungsangabe von 55 PS (BHP), speziell in englischsprachiger Dokumentation, ist das Ergebnis eines anderen Messverfahrens.
Es gibt keine Bauteile (z.B. andere Nockenwellen, etc.), die diesen Unterschied zur DIN-Messung hervorbringen!

Die korrekte Angabe der Bremsscheibendurchmesser scheint in der Literatur sehr schwierig zu sein.
Man findet selbst in den originalen Kawasaki-Unterlagen unterschiedliche bzw. eindeutig falsche Angaben!
Hintergrund ist wohl einerseits die (heute gebräuchliche) Angabe des tatsächlichen Durchmessers der Bremsscheibe,
andererseits die Angabe des wirksamen Durchmessers, als etwa auf halber Höhe der tatsächlich genutzten Reibfäche der Bremsscheibe gemessen.
Dieser Wert ist in der Praxis schwierig zu ermitteln und sollte daher nicht mehr verwendet werden !
 


 

Die Bremssättel liegen bei den B1 und B2 vor(!) den Tauchrohren.

Im Original mit nur einer Scheibenbremse vorn links ausgestattet, gab es einen Nachrüstsatz auf die zweite Bremsscheibe vorn.
Die Tauchrohre aller B-Modelle haben die Aufnahme für den zweiten Bremssattel und auch an den Vorderradnaben sind die Gewinde zur Aufnahme der zweiten Bremsscheibe vorhanden.


Der Handbremszylinder (am Lenker) der B1 und B2 hat einen runden Bremsflüssigkeitsbehälter, gegenüber dem trapezförmigen Behälter der B3 und B4.

Der Rahmen ist wie bei allen Z750Twins ein Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen.

Die Motoren der B1 und B2 sind leicht zu erkennen und unterscheiden sich grundlegend von allen später gebauten Z750Twin-Motoren!



Im Lichtmaschinendeckel befinden sich drei Schrauben, die eine Spule der innenliegenden Lichtmaschine halten.
Der Lichtmaschinenrotor selber ist von seinem Aufbau als "grob gezackt" zu beschreiben.


ACHTUNG: Der linke Kurbelwellenstumpf, dort wo der Lichtmaschinen-Rotor montiert wird, ist minimal kürzer als bei den späteren Modellen.
Somit ist die gesamte Kurbelwelle unterschiedlich !
Ein Umbau auf die neueren Lichtmaschinen ist nicht möglich !!!


In Zusammenhang mit dieser Lichtmaschine stehen auch Gleichrichter und Regler, die noch in zwei separaten Bauteilen ausgeführt sind.
Spätere Twin-Modelle verwenden eine kombinierte Gleichrichter-/Reglereinheit.

Der Steuerkettenspanner der B1 und B2 ist unterschiedlich zu den späteren Twin-Modellen.
Zu erkennen an unterschiedlichen Federlängen.

Die Schriftzüge auf Lichtmaschinen- und Kupplungsdeckel lauten KAWASAKI in kursiven Grossbuchstaben.

Die Motoren aller B-Modelle verfügen über eine kontaktgesteuerte Zündung mit einem Kontakt und einer Doppelzündspule.
Durch den Aufbau als Paralleltwin ist keine exakte Bestimmung der Zündreihenfolge erforderlich.
Es wird einfach bei jeder Umdrehung der Kurbelwelle ein Zündfunken pro Zylinder erzeugt.

Farben:
1976: B1    rot (Diamond Red)
1977: B2    blau (Diamond Navy Blue), braun (Dark Diamond Brown)

Bordwerkzeug der Z750B1

Einige Beispiele für originale bzw. sehr gut restaurierte B1 und B2:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während die in Deutschland offiziell verkauften Z750B-Modelle ausschließlich mit Speichenrädern angeboten wurden,
gab es die B-Modelle z.B. in UK (United Kingdom), umgangssprachlich England genannt, auch mit Gussrädern.


Vielen Dank an Tango für die Bilder seiner neu aufgebauten B1, 1976 :-)
Besuche auch das englischsprachige Z750Twin-Forum unter http://lonesometwin.com/
 


Hier noch ein paar B1 und B2 mit leichten Modifikationen, häufig sind es die Auspufftöpfe / Endschalldämpfer:

Hier geht es zur Übersicht der Twinmodelle
 

[Home] [Nach oben]

Diese Website ist optimiert für eine Darstellung mit 1280 x 1024 Pixeln und frei von Werbebannern.
100% finanziert durch die freiwilligen Spenden der Teilnehmer an den Z750Twin-IG-Treffen. Vielen Dank!

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: michael.6666@gmx.de
Copyright © 2001-2014 Michael Schumacher
Stand: 14.02.14