Hardys Infoblatt

   

  Das Twin-Treffen 2014 in Pont de Deulin, Belgien war toll !  

Home
Nach oben

 

Infoblatt für die Z750 IG-Mitglieder 
(erstellt von Hardy Wenhardt, neue Tel.: 08341 / 966 01 91)
Rückfragen bitte direkt an Hardy !


"Hardy's Details zum Ausgleichswellenkettenspanner"



Das Spannelement besteht aus dem festgeschraubten Hauptkörper (in Skizze Nr.16) mit einem Loch am Ende, in das ein innenverzahnter Ring (19) eingepresst ist. In diesem Loch sitzt auch die Druckfeder mit einer übergestülpten, aussenverzahnten "Kappe"(18). Die Kappe drückt dann auf die beweglich gelagerte Spannschiene (20).
Die beiden verzahnten Teile bilden ein Ratschensystem, vergleichbar einer Werkzeug-Knarre/Ratsche, nur in gerader Richtung. Zweck ist, daß die Kettenspannung konstant aufrecht erhalten werden soll und sich die Spannschiene bei Motor-Lastwechseln (Gas wegnehmen) nicht hin und her bewegt.
Im Neuzustand der Kette liegt die bewegliche Schiene ganz am Hauptkörper an (oder hat einen geringen Abstand).

Folgende Probleme treten auf:

Die feine Verzahnung wird abgerieben und die Spannschiene bewegt sich schließlich mit jedem Lastwechsel, was die Vibrationen des Motors verstärkt. Problematisch ist aber langfristig, daß durch dieses Bewegen die an einer Seite der Bohrung anliegende Feder abgeschubbert wird und irgendwann bricht. Und das könnte gefährlich für Euch werden, ein Blockieren des Motors ist nicht ausgeschlossen. Der Motor dürfte dann im wesentlichen schrottreif sein.
Darum bei jeder Motorüberholung unbedingt die Feder erneuern und die verzahnten Teilchen genau kontrollieren!

Mit zunehmender Längung der Kette entfernt sich die Spannschiene dann weit vom Hauptkörper und das System wird dann oft instabil.



Auf Foto 1 zeige ich Euch 2 Spannelemente mit ihrer maximalen Öffnung.
Auf ein Element habe ich eine verzahnte Kappe gelegt, um darzustellen, daß die Kappe nur noch mit wenigen Millimetern im Hauptkörper geführt ist.




Foto 2 zeigt, wie schräg die Kappen schon herausragen.
Kurzum, bei höherer Laufleistung ist es nicht auszuschließen, daß die Kappe herausfällt.
Gleiches gilt für den innenverzahnten Ring. Ich habe schon 2 Fälle gesehen, bei denen der Ring herausgefallen ist, dann bricht das Spann-System natürlich auch zusammen.
Aber auch wenn nichts herausfällt, bei maximaler Öffnung ist die Kette nicht mehr richtig gespannt.

Die Frage ist jetzt natürlich, wie ist der Zustand bei der eigenen Maschine.

Und hierzu mein Rat:
Wer, was ja nicht soo selten vorkommt, an der Anlasserkupplung basteln muß, und deshalb den Lima.deckel entfernt hat, kann sich folgendes ansehen:
In einer bestimmten Kurbelwellenstellung kann man die Öffnung des Spannelements/ die verzahnte Kappe durch das kleine, untere Gehäuseloch hinter dem Rotor mit einer Taschenlampe betrachten.



Bei der Maximalöffnung der 2 vorher gezeigten Spannelemente war die Kappe ca. 17-18 mm zu sehen.
Also wenn eure verzahnte Kappe so in dieser Größenordnung sichtbar ist, solltet Ihr mal über eine Motorüberholung nachdenken!
Als Orientierungshilfe beim schätzen der Öffnungslänge kann der Durchmesser der Kappe dienen, der bei ca.10,5 mm liegt.

Dass die ganzen Teile seit ewiger Zeit nicht mehr lieferbar sind, dürfte bekannt sein.
Bei mir gibt es noch nachgefertigte Kappen samt Druckfeder.
Komplette Spannelemente, neu und gebraucht auf Anfrage.
Ich möchte hier aber gleich betonen, daß ich kein Händler bin und verkaufe nur, wenn ich Bock dazu habe.

Sollte zufällig mal in Amerika noch ein neues Hauptteil (Nr.16) zu haben sein, beachtet unbedingt, daß da kein
innenverzahnter Ring drin ist! Tolle Verkaufspolitik, gell?!? Einen innenverzahnten Ring gebe ich im Normalfall nicht ab.

Schaut bei einer Motorüberholung auch ganz genau die Ausgleichskette an, die haben gerne auch mal Schäden!
Ich möchte noch erwähnen, daß die Ausgleichswellenkette nach meiner Messung Neu etwas kürzer ist, als im Werkstattbuch angegeben.
Bei mir hatte sie unter 5 kg Zugkraft 190 mm, also 5-9 Zehntel Millimeter weniger. Vielleicht ein Umrechnungsfehler.
Deshalb sollte das Verschleisslimit auch etwas knapper ausfallen.

Ansonsten könnt Ihr gerne wegen gesuchter Ersatzteile bei mir anfragen (Tel 08341-9660191)
aber bitte nicht wegen Zeug, das es am laufenden Meter bei Ebay und jedem Teilehändler gibt, wie Kupplungszüge, etc.
Bitte auch nicht wegen LTD-Ansaugstutzen.

Ich hatte Mitte der 80er Jahre mit dem Teile horten begonnen, als ich als Schrauber bei Kawasaki mitbekam,
dass es schon erste Lieferschwierigkeiten gab.

So, viel Freude an Eurem Twin

wünscht Hardy
 


Zur Ersatzteilversorgung

Stand ca. Sep. 2002, also schon etwas her !

Ich habe mir vor kurzem die aktuellen Preise für einige Z750B-Teile geben lassen. 
(von einem der wenigen Händler die nicht noch heimlich einige Prozent aufschlagen)
Diese aktuellen Preise in EURO (inkl. Steuer) wollte ich Euch nicht vorenthalten. 
(Preise jeweils pro Stück) Anmerkung:

Zylinderkopfdichtung 48,12
Ventilschaftdichtungskappe 10,61
Lagerschale Pleuel 13,07
Lagerschale Kurbelwelle 12,81
Kolben 1. Übermaß 64,83
Kolbenringsatz 1. Übermaß 64,72
Kolbenbolzen 14,95
Kondensator für Kontaktzündung 18,77
Innenrohr der nadelgelagerten B3-Schwinge 50,78
Reparatursatz für Fußbremszylinder (3-teilig) 54,64

Wer noch nicht ohnmächtig ist, lese bitte weiter !

Nun zu den Teilen, die ich anfertigen ließ bzw. lasse:

Die Schwachstelle des Ausgleichswellenkettenspanners sind zwei verzahnte "Teilchen", die eine bestimmte Spannung der Kette konstant aufrecht erhalten sollen. Sobald die "Zähnchen" etwas an Schärfe eingebüßt haben, funktioniert dieses System nicht mehr und die Vibrationen unseres Twins werden dann recht heftig. Da es diese Teilchen nicht mehr bei Kawasaki gibt, habe ich sie nachfertigen lassen. 

Außerdem sind bei mir auch neue Ausgleichswellen- und Steuerketten erhältlich 
( eine stark gelängte Ausgleichswellenkette beginnt am Motorgehäuse zu schleifen ! )

sowie für Nichtschrauber auch Komplett- oder Rumpfmotoren

(- kennt einer von Euch jemanden der häufig / gelegentlich mit dem Auto von München in den Norden und umgekehrt fährt und einen Motor mitnehmen könnte ? -)

Zur Zeit ist das Innenrohr für die nadelgelagerte z750 B3-Schwinge in Arbeit (Kawapreis 50,78 Euro). Nach erfolgreichem Einbautest wären ca. 5 Stück abzugeben.

Weiterhin abzugeben sind zwei nachgefertigte Z750 B2 Kabelbäume 
(allerdings ohne die Endstecker, aber die gibt es sicher noch).

Ansonsten könnt Ihr Euch gerne bei der Ersatzteilsuche oder technischen Problemen an mich wenden. Gruß, Hardy


Vielen Dank an Hardy für dieses Info-Blatt.

[Home] [Nach oben]

Diese Website ist optimiert für eine Darstellung mit 1280 x 1024 Pixeln und frei von Werbebannern.
100% finanziert durch die freiwilligen Spenden der Teilnehmer an den Z750Twin-IG-Treffen. Vielen Dank!

Senden Sie ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: michael.6666@gmx.de
Copyright © 2001-2014 Michael Schumacher
Stand: 22.06.14