Motoren

   

 
Um Dir eine optimale Nutzung dieser Webseite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies und den Umfang von ermittelten Daten erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.
 

 
  NEU: Das Twin-Treffen 2019 steht ! Fr. 14. Juni bis So. 16. Juli 2019  

Home
Nach oben

 

In Bearbeitung !!!


Es gibt verschiedene Ausführungen der Z750Twin-Motoren, die sich speziell in Form und Ausführung der Motordeckel zeigen.
Auch die  unterschiedliche Beschriftung der Motordeckel mit "KAWASAKI" (kursive Großbuchstaben, ältere Schreibweise)
oder "
Kawasaki" (gerade Groß- und Kleinbuchstaben, neuere Schreibweise) gibt Aufschluss über das jeweilige Modell.


Mit den unten beschriebenen Unterschieden lassen sich die "runden" Motoren der B, G, M, Y1 und S1 zusammenfassen.
Die neueren Motoren der Baujahre 1983 und 1984 (K1, K2, Y2, S2) lassen sich als eher "eckig" beschreiben.


Die Kurbelwelle der B1/B2 unterscheidet sich von allen späteren Kurbelwellen.
Das Geheimnis findet sich am linken Kurbelwellenstumpf und der Befestigung des Lichtmaschinen(LiMa)rotors.
Die B1/B2 haben eine dünnere Schraube zur Polradbefestigung als die späteren Modelle.
LiMa, Gleichrichter und Regler sind an den B1/B2 als fremderregte LiMa ausgeführt, während alle späteren Modelle (ab einschl. B3) über eine selbsterregte LiMa verfügen.
Der Tausch der LiMa zwischen B1/B2 und späteren Modellen ist nicht möglich.


Ventildeckel:
Die B- und G-Modelle haben einen rundlichen Ventildeckel ohne zusätzlich aufgeschraubte "Deckelchen" oberhalb der Auslaßnockenwelle.
Nur bei den M-Modellen (CSR) wurde das Sekundärluftsystem (SLS) verwendet. Dazu sind am Ventildeckel oberhalb der Auslaßnockenwelle Membranventile eingebaut, an denen "dicke" Gummischläuche zur Zuführung von Frischluft aus dem Luftfilterkasten angeschlossen sind. Zur Ansteuerung des SLS dient eine zusätzliche Unterdruckdose.
Die LTD-Modelle des Jahres 1982 (Y1, S1) haben kein SLS, daher werden auf den Ventildeckel statt Membranen einfach nur Deckelchen aufgeschraubt.
Der Ventildeckel der letzten Baujahre 1983 und 1984 (K1, K2, Y2, S2) hat eine deutlich andere, eher eckige Form, aber auch zwei Deckelchen aufgeschraubt. Es wird kein SLS verwendet.

 
 
B, G M Y1, S1 K1, K2, Y2, S2

Lichtmaschinendeckel (LiMa-Deckel):
Die B1 und B2 haben den LiMa-Deckel mit den von außen sichtbaren drei Verschraubungen.
Eine große Zahl der Twins (B3, B4, G, M, Y1, S1) verwenden den "glatten" LiMa-Deckel ohne die drei extra Verschraubungen.
Die Baujahre 1983 und 1984 (K1, K2, Y2, S2) haben einen LiMa-Deckel mit zusätzlichen Ausformungen und aufgeklebtem Schriftzug.

B1, B2 B3, B4 M, Y1, S1 K1, K2, Y2, S2

Ritzeldeckel (äußerer):
Die B- und G-Modelle haben Ritzeldeckel mit einem ganz entfernt an ein Dreieck erinnernden Deckel (keinen runden Deckel) zur Kupplungseinstellung sowie einen Simmerring und eine Buchse an der Durchführung der Schalthebelwelle.
Die 1982er Modelle (M, Y1, S1) haben einen runden Deckel zur Kupplungseinstellung und weder Buchse noch Simmerring an der Schaltwelle
Die Baujahre 1983 und 1984 (K1, K2, Y2, S2) haben einen deutlich anders geformten Ritzeldeckel und keinen zusätzlichen Deckel für die Kupplungseinstellung, da die Kupplungsbetätigung von der rechten Seite des Motors erfolgt.
Die äußeren Ritzeldeckel und die LiMa-Deckel der "runden" Motoren und der "eckigen" Motoren müssen jeweils paarweise verwendet werden. Sie passen bei gemischter Montage nicht zueinander.

 


(Bild zeigt Kupplungsdeckel, rechte Motorseite)


B1, B2, B3, B4, G

Einstellung des Kupplungsmechanismus:
─ Lockern Sie die Kontermutter und drehen Sie die Einstellschraube
3 bis 4 Umdrehungen heraus, bis sie sich frei drehen lässt.
─ Drehen Sie die Einstellschraube soweit hinein, bis sie sich schwer drehen lässt.
In diesem Punkt fängt die Kupplung an zu trennen.
─ Drehen Sie die Einstellschraube von diesem Punkt aus eine halbe Umdrehung hinaus und ziehen Sie die Kontermutter fest.
Auf korrekten Sitz des Kupplungszugs im Deckel achten !


M, Y1, S1

Einstellung des Kupplungsmechanismus:
─ Die Einstellschraube herausdrehen, bis sie schwergängig wird.
An diesem Punkt beginnt die Kupplung auszukuppeln.
─ Die Einstellschraube von diesem Punkt an um
eine 1/4 Umdrehung hineindrehen und die Kontermutter festziehen.

Auf korrekten Sitz des Kupplungszugs im Deckel achten !


K1, K2, Y2, S2

Die "eckigen" Motoren haben keinen speziellen Einstellmechanismus.
Hier wird nur das Spiel des Seilzugs am Kupplungsdeckel und am Handhebel eingestellt.

 


Ritzeldeckel (innerer) mit Dichtringen für Abtriebswelle und Schalthebelwelle sowie dem Neutralschalter, evtl. Dichtring für Kupplungsdruckstange,

B1, B2, B3, B4, G, M, Y1, S1 (für Kupplungsdruckstange)
Innenseite
K1, K2, Y2, S2 (ohne Kupplungsdruckstange)
Aussenseite

Häufigste Ursache für Undichtigkeiten in diesem Bereich ist ein verschlissener Simmerring der Schalthebelwelle.
Das ist der unterste Dichtring in diesem Deckel und liegt bei auf dem Seitenständer abgestellten Twins unterhalb des Motorölstands, so dass dieses tropfenweise auslaufen kann.


Kupplungsdeckel:
Abgesehen von der Ausführung der Beschriftung sind die Kupplungsdeckel der B, G, M, Y1 und S1 gleich. Sie haben ein insgesamt ebenes und rundliches Aussehen.
Die Kupplungsdeckel der Baujahre 1983 und 1984 (K1, K2, Y2, S2) haben einen separaten Anguss zur Aufnahme des Kupplungszugs, eine deutlich sichtbare Sicke auf Höhe des Fußbremspedals und keine Beschriftung !

B1, B2, B3, B4, G, M, Y1, S1 K1, K2, Y2, S2

Zündungsdeckel:
Die Zuordnung verhält sich wie bei den Kupplungsdeckeln (siehe Bilder oben).
Die B, G, M, Y1 und S1 haben einen einfachen, rundlichen Zündungsdeckel ohne Beschriftung.
Die K1, K2, Y2, S2 haben einen vom Durchmesser her etwas größeren Deckel mit Ausformungen und einen darin eingeklebten Schriftzug.
Die Zündungsdeckel lassen sich zwischen "runden" und "eckigen" Motoren nicht beliebig tauschen, da auch der Bohrungsabstand unterschiedlich ist.


Der unterschiedliche Durchmesser des Zündungsdeckels ist mit die Ursache für unterschiedliche Motordichtsätze !
Es gibt auch unterschiedliche Ventildeckeldichtungen, je nachdem, ob der Zylinderkopf bzw. Ventildeckel das SLS hat (M, Y, K) oder nicht (B, G).


Die Ölwanne ist bei allen Z750Twins identisch:


Der Kickstarterwellendeckel ist bei allen Z750Twins identisch:

Innenseite des Deckels und Kickstarterwelle. Aussen im Deckel sitzt ein Simmerring. Die Welle läuft direkt im Aludeckel ohne Lager oder Hülse und wird vom Spritzöl des Motors geschmiert.

Zum Trennen der Motorgehäusehälften muss dieser Deckel unbedingt entfernt werden !


Der Vollständigkeit halber auch ein Blick auf das Motorgehäuse.

Motorgehäuse links (ohne Deckel)
Der noch montierte Ölfilterdeckel ist samt mittigem Bolzen an allen Z750Twins identisch.

 

Motorgehäuse rechts (ohne Deckel)

 

[Home] [Nach oben]

 

Diese Website ist optimiert für eine Darstellung mit 1280 x 1024 Pixeln und frei von Werbebannern.
100% finanziert durch die freiwilligen Spenden der Teilnehmer an den Z750Twin-IG-Treffen. Vielen Dank!

Sende ein E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: michael.6666@gmx.de
Copyright © 2001-2018 Michael Schumacher
Stand: 06.11.18